Was ist Yoga? …

»… Yoga ist ein jahrtausendealtes ganzheitliches System von Körperübungen,

Reinigungstechniken, Atemübungen und Meditationsformen.

Erst aus der Komplexität des ganzen Yoga und aus dem Zusammenwirken seiner Teile

ergibt sich die Wirksamkeit seiner Übungen. …«

Dr. M. L. Gharote

 

 

Die Philosophie des Hatha-Yoga entwickelte sich als rein geistiger Übungsweg. Erst vor wenigen Jahrhunderten entstand der im Westen so populäre Hatha-Yoga (gleichnamig), ein Übungsweg, der körperliche und geistige Praxis miteinander verbindet und somit den Menschen in seiner Ganzheit betrachtet - als ein Wesen mit Körper, Geist und Seele.

Ziel aller hingebungsvollen yogischen Praxis ist es, unser Körper-Geist-System mittels Übung (Spannung) und Loslassen (Entspannung) in die Ruhe und Stille und somit  zu geistiger Klarheit und körperlicher Gesundheit zu führen.

 

Yoga ist Praxis, Yoga ist körperliche und geistige Hygiene, Yoga wirkt ganzheitlich und fördert die Gesundheit,

Yoga vereinigt Gegensätze, Yoga ist philosophisch, Yoga ist Einheit in der Vielfalt, Yoga wirkt ausgleichend,

Yoga ist ein Übungsfeld, Yoga ist körperliche und mentale Arbeit und Reinigung,  Yoga ist die Wertschätzung

des eigenen Körpers, Yoga sagt: WENIGER, LANGSAMER, BEHUTSAMER,  Yoga fördert das Vertrauen ins

DaSein und gibt Sicherheit, Yoga übt das Annehmen und Loslassen auf allen Ebenen, Yoga stellt uns ins

eigene Zentrum, Yoga ist friedvoll, Yoga ist Rückzug,  Yoga ist eine Kraftquelle, Yoga ist Lebenskunst!

 

Das und vieles mehr können wir heute über Yoga lesen und trotzdem bleibt es das eigene, stetige Üben und Handeln was uns auch im Yoga Erfahrungen machen und Fähigkeiten erlernen lässt.

Yoga ist ein ganz persönlicher Übungsweg, den wir zu jeder Zeit beginnen können. Alles was wir zum Yoga brauchen, tragen wir in uns, unseren Atem und die Entscheidung jetzt zu beginnen.

 

 

Warum Yoga?

 

Vielleicht ist es das Gefühl eine Pause vom Alltag zu brauchen, vielleicht ist es Eure Gesundheit die sanft von innen heraus oder kraftvoll von außen Zuwendung braucht, oder andere haben Euch erzählt wie gut Yoga ihnen tut. Vielleicht ist es aber auch die Neugier auf die Inhalte und den tieferen Sinn des Yoga. Wer immer mit Yoga beginnt, schätzt zuerst die Einladung sein Alltagsgeschehen auf der Matte hinter sich zu lassen, genießt seinen Körper zu spüren, die Ruhe und Stille ohne Zeit- und Leistungsdruck. Wer dann einige Yogastunden besucht hat, kann die in der Stunde gemachten Erfahrungen und die dort erlernten Techniken mit in seinen Alltag nehmen.

Er schaut achtsamer auf sich und bemerkt, wann der Körper, der Geist oder die Seele eine Pause brauchen. Dieser achtsame Blick auf uns kann alles verändern! Durchatmen und still werden, für einen Augenblick oder für fünf Minuten. So entsteht Raum und wir können bemerken, dass wir die Wahl haben: Aufregung oder Gelassenheit, Rennen oder Gehen.

 

Yoga ist Praxis und mit ein bisschen Kontinuität geübt, ist Yoga eine wunderbare Lebensbegleitung.

Das einmal Gelernte steht uns ein Leben lang zur Seite und ist zu jeder Zeit anwendbar, auch ohne Lehrer und ohne aufwendige Ausrüstung oder festen Ort. Yoga ist nicht nur zum Durchatmen und Bestehen des Alltags geeignet, sondern lässt uns auch körperlich und mental wachsen.

Yoga ist Energiemanagement und übt uns im Vertrauen auf unseren Körper und in den Fluss des Lebens. Vielleicht gelingt es uns sogar, den eigenen Blick aus ganz neuen Perspektiven auf uns und das große Weltgefüge zu lenken.

 

Wenn Du Dich auf Yoga einlässt betrittst Du deinen eigenen Weg, der genau dort beginnt, wo du in

dem Moment stehst. Du übst Dich in Deinem für Dich richtigen Maß kraftvoll und beweglich,

sicher und ausgeglichen im Leben zu stehen, die eigenen Kräfte und Möglichkeiten auszuschöpfen

und das jeden Tag neu.

 

 

Dorit Schwedler